To Top

Feindiagnostik in der FERA Gemeinschaftspraxis in Berlin

Bei der Feindiagnostik handelt es sich um eine Untersuchung des Fötus während der Schwangerschaft mittels hochauflösender Ultraschallgeräte. Eltern bekommen mit dieser weiterführenden differentialdiagnostischen sonografischen Methode die Möglichkeit, sich über den vorgeburtlichen Gesundheitszustand ihres Kindes zu informieren. Wenn Sie sich für eine Feindiagnostik interessieren, wenden Sie sich jetzt an das erfahrene Ärzteteam der FERA Gemeinschaftspraxis in Berlin Tempelhof.

Warum führt man eine Feindiagnostik durch?

Bei einer Feindiagnostik prüft man, ob alle wichtigen Organe vorhanden sind, ob sie sich an den richtigen Stellen befinden und ob sie dem Alter entsprechend entwickelt sind. Untersucht werden dabei vor allem der Kopf mit dem Gehirn, die Wirbelsäule, Bauch, Magen-Darm-Trakt, Extremitäten, Nieren, Harnblase und Herz.

Durch diese Untersuchung können kindliche Fehlbildungen mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen bzw. frühzeitig diagnostiziert und therapiert werden. Liegen Fehlbildungen oder kombinierte Softmarker vor, ist die Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen von Chromosomen-Anomalien erhöht. In diesem Fall bieten sich eine Fruchtwasserpunktion bzw. ein nicht-invasiver pränataler Test (NIPT) an.

Wann kommt eine Feindiagnostik infrage?

Eine Feindiagnostik ist vor allem dann angeraten, wenn sich bei einem Basis-Ultraschall-Screening Unklarheiten oder Auffälligkeiten ergeben, wenn bei Altersindikation auf eine Amniozentese verzichtet wird oder wenn mütterliche Erkrankungen mit erhöhtem Fehlbildungsrisiko wie die folgenden vorliegen:

  • Epilepsie
  • Diabetes mellitus
  • Kollagenose
  • Phenylketonurie
  • Herzfehler
  • Verdacht fetaler Infektionen

Zeitpunkt der Feindiagnostik

Eine Feindiagnostik führt man üblicherweise zwischen der 21. und der 23. Schwangerschaftswoche durch. Zu diesem Zeitpunkt hat der Fötus eine Größe von 25 – 30 cm vom Scheitel bis zur Ferse. Fast alle wichtigen Organe sind bereits funktionell ausdifferenziert und vollständig entwickelt, sodass bei einer Untersuchung aussagekräftige Ergebnisse erzielt werden können.

So funktioniert die Feindiagnostik

Die Feindiagnostik setzt sich aus drei Teilen zusammen – der Biometrie, bei der der Körper vermessen wird, der Organdiagnostik, bei der auf Fehlbildungen untersucht wird und der Farbdoppleruntersuchung, bei der der behandelnde Arzt einen Blick auf das kindliche Herz, die fetomaternalen Gefäße und die Plazenta wirft.

Die Untersuchung erfolgt über die Bauchdecke der Mutter. Zunächst trägt der Arzt ein Kontaktgel auf. Anschließend führt er vorsichtig eine Ultraschallsonde eines hochauflösenden Ultraaschallgerätes über den Bauch der werdenden Mutter und sendet damit Schallwellen aus. Diese werden von Muskeln, Organen und Knochen unterschiedlich stark reflektiert und absorbiert. Knochen beispielsweise reflektieren sehr stark, wohingegen etwa die Blase das Signal fast ungehindert passieren lässt. Aufgrund dieser Eigenschaften kann von einem Computer anschließend ein Bild errechnet werden.

Sollte man eine Feindiagnostik durchführen lassen oder nicht?

Wir empfehlen schwangeren Frauen, vor der Geburt eine Feindiagnostik durchzuführen. So können sie sich vorab vergewissern, ob alles in Ordnung ist, und sich besser auf evtl. vorhandene Befunde einstellen. Weist das Baby zum Beispiel eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte auf, kann dies bei der Geburt einen ziemlichen Schreck auslösen, wenn man nicht darauf vorbereitet ist. Wenn man sich aber im Vorfeld damit beschäftigt und sich über die vielfältigen Therapiemöglichkeiten informiert hat, kann man sein Baby viel unbefangener in Empfang nehmen.

Außerdem kann ein auffälliger Befund einen Einfluss auf die Wahl des Geburtsorts haben. In diesem Fall kann es sich empfehlen, eine Geburtsklinik mit angeschlossener Kinderklinik zu wählen, sodass gleich nach der Entbindung weiterführende Untersuchungen durchgeführt werden können.

Die Kosten für eine Feindiagnostik

Die Kosten für eine Feindiagnostik werden von den Krankenkassen übernommen.

Feindiagnostik Berlin - Rufen Sie jetzt an

Wenn Sie eine Feindiagnostik in Berlin durchführen lassen wollen, wenden Sie sich jetzt an das erfahrene Ärzteteam der FERA Gemeinschaftspraxis in Berlin Tempelhof. Gern helfen wir Ihnen bei allen Fragen weiter und vereinbaren auf Wunsch gleich einen Termin.